Franziskus-Gymnasium in Hürtgenwald - Vossenack

Blickpunkte

Blickpunkt 1
Vossenack
Der staatlich anerkannte Erholungsort hat heute rund 2.350 Einwohner. Traurige Berühmtheit erlangte Vossenack durch die Kämpfe im Hürtgenwald im Winter 1944/45, als der hartumkämpfte Ort fast vollständig zerstört wurde. Das örtliche Museum "Hürtgenwald 1944 und im Frieden" erinnert an diese Zeit und will zum Frieden mahnen. Der Wiederaufbau des langgestreckten Dorfes gelang und Vossenack wurde beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" schon mehrfach mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.
Blickpunkt 2
"Eifelhoer"
120 m hoher Fernsehrturm bei Großhau in der Gemeinde Hürtgenwald. Im Volksmund liebevoll "Eifelohr" genannt, ist der Turm aufgrund seines exponierten Standortes weithin sichtbar und dient somit indirekt zur Orientierung bei der Anreise aus der Kölner Bucht in die Rureifel.
Blickpunkt 3
Windräder zwischen Klenhau und Brandenberg
Blickpunkt 4
Bovenberg
Rund 370 m hohe Erhebung. Die "Bovenbergrunde", ein thematischer Wanderweg mit Ausgangs- und Endpunkt in Obermaubach, führt einmal um den Bovenberg, von dessen Flanken sich immer wieder schöne Aussichten auf das Umland ergeben.
Blickpunkt 5
Brandenberg
Der Name des Ortes (rund 640 Einwohner) erinnert an die Zeit, wo der Rauch der Kohlemeiler und Brandwirtschaft bis weit ins Tiefland zusehen war. Dies führte zu der Bezeichnung "Gebrannter Berg", wie dort auch heute noch ein Flurstück heißt.
Blickpunkt 6
Kirche Vossenack
Blickpunkt 7
Chemiepark Knapsack
Ein geschlossenes Industriegebiet der Chemie- und Energiebranche in Hürth-Knapsack.
Blickpunkt 8
Masuauel
Mit dem Ende der traditionellen land- und forstwirtschaftlichen Nutzung kehrte der Wald auf die weithin sichtbare und bis zu 389 m hohe Erhebung am Rand der Rureifel zurück, die heute als Erholungsraum und vor allem als Wandergebiet dient.
Blickpunkt 9
Eifel-Blick "Burgberg"
Auf den weithin sichtbaren und genau 400 m hohen Burgberg wurde bei Ausgrabungen nachgewiesen, dass sich dort im Hochmittelalter zwischen 1090 und 1198 die ehemalige "Reichsburg Berinsteyn" befunden hat.
Blickpunkt 10
Christinenley
Die sieben Felsengruppen der Christinenley beziehen ihren landschaftlichen Reiz zusammen mit den Farbenspiel des Eichen- und Buchenwaldes im Unterhang sowie des Kiefernwaldes im Plateaubereich, aus der Vielfalt an klüftigen und glatten Flächen der Felstürme und -wände.
Blickpunkt 11
Nideggen
Das "Tor zur Eifel" mit rund 3.200 Einwohnern liegt im Nordosten der Rureifel oberhalb des mittleren Rurtals. Die Stadt kann auf eine lange und abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. Ihr Wahrzeichen ist die über dem Rurtal thronende Burg, deren Gründung das Entstehen einer Siedlung nach sich zog, die erstmals bereits 1313 Stadtrechte erhielt.
Blickpunkt 12
Burg Nideggen
Die Burg thront über dem mittleren Rurtal auf der bis zu 50 m hohen sog. "Burgwand". Das Burgenmuseum gewährt durch seine Ausstellungen einen interessanten Einblick in das Leben auf einer Burg im Mittelalter.
Blickpunkt 13
Kallberg
Blickpunkt 14
Siebengebirge
Die südöstlich von Bonn im Bereich der Städte Königswinter und Bad Honnef gelegene Hügellandschaft ist vulkanischen Ursprungs und besteht aus mehr als 40 Bergen und Anhöhen, von denen der "Drachenfels" sowie der "Petersberg" die bekanntesten sind.

Beschreibung

Anfahrt

Barrierefreiheit

Rad- und Wanderwege

Nächste Tourist-Information