Jugendherberge in Simmerath - Rurberg

Blickpunkte

Blickpunkt 1
Schmidt
Die katholische Pfarrkirche in Schmidt wird im Volksmund "St. Mokka" genannt, weil sie nach schwerer Kriegszerstörung maßgeblich mit Spendengeldern aus dem damals florierenden Kaffeeschmuggel wiederaufgebaut wurde.
Blickpunkt 2
Woffelsbach
Woffelsbach bietet viele Wassersportmöglichkeiten. Dort befindet sich auch ein Anleger der Rursee-Schifffahrt.
Blickpunkt 3
Nationalpark Eifel: Hetzinger Wald
Abwechslungsreiche Laubwälder und naturnahe Bachtäler prägen das Bild des an den Rursee angrenzenden Hetzinger Waldes.

Höhenlage: 200 bis 400 Meter über dem Meeresspiegel
Blickpunkt 4
Rursee
Der Rursee ist der Hauptsee der etwa 24 Kilometer langen Rurtalsperre und die größte der 9 Talsperren in der Eifel. Er dient der Wasserregulierung am Unterlauf der Rur, der Stromerzeugung, der Brauchwasserbereitstellung und bietet viele Möglichkeiten für Freizeit und Erholung.
Blickpunkt 5
Rurberg
In Rurberg befindet sich das Rurseezentrum mit einem großen Naturfreibad. Ein Anleger der Rursee-Schifffahrt lädt zu Bootsfahrten ein. Das Nationalpark-Tor Rurberg bietet umfangreiche Informationen und eine Dauerausstellung über die Lebensräume der Fließ- und Stillgewässer.
Blickpunkt 6
Kermeter
Mit über 3500 Hektar gehört der Kermeter zu den größten geschlossenen Buchenwaldgebieten Nordrhein-Westfalens. Er ist ein "Herzstück" des Nationalparks Eifel.

Höhenlage: 200 bis 530 Meter über dem Meeresspiegel.
Blickpunkt 7
Nationalpark Eifel
Unter dem Motto "Natur Natur sein lassen" entwickeln sich im Nationalpark Eifel weitgehend ohne Eingreifen des Menschen landschaftstypische Urwälder.
Blickpunkt 8
Wallenthaler Höhe
Höhenlage: 415 Meter über dem Meeresspiegel
Blickpunkt 9
Vogelsang
Die Nationalsozialisten errichteten die Burg Vogelsang als Schulungszentrum für ihren Führungsnachwuchs. Nach dem Krieg wurde Vogelsang nach kurzer britischer Nutzung Teil des Truppenübungsplatzes der belgischen Armee. Seit dem Jahr 2006 befindet sich hier eine Informationseinrichtung zur Geschichte der Anlage und zum Nationalpark Eifel.
Blickpunkt 10
Wüstung Wollseifen
Das Dorf Wollseifen lag 1946 inmitten des von den britischen Besatzungstruppen eingerichteten Truppenübungsplatzes. Die 550 Bewohner mussten innerhalb von 3 Wochen ihr Heimatdorf verlassen. Durch die militärischen Übungen wurde das Dorf nach und nach zerstört. Nur die von hier aus sichtbare ehemalige Pfarrkirche blieb erhalten.
Blickpunkt 11
Nationalpark Eifel: Offenlandflächen
Während der Nutzung als Truppenübungsplatz zwischen 1946 und 2005 wurde die Waldentwicklung auf weiten Teilen der Dreiborner Hochfläche durch regelmäßige Mahd und Schafbeweidung verhindert. Ohne Eingreifen des Menschen wird sich dort der für Mitteleuropa typische Buchenwald ausbreiten.
Blickpunkt 12
Dreiborn
Von hier aus erkennbar ist der Turm der Pfarrkirche von Dreiborn. Sehenswert ist die Wasserburg Dreiborn, sie ist die Höchstgelegene des Rheinlandes.

Höhenlage: 560 Meter über dem Meeresspiegel.

Beschreibung

Anfahrt

Barrierefreiheit

Rad- und Wanderwege

Nächste Tourist-Information